Überspringen zu Hauptinhalt
Stoffwechsel: Unsere Leber Als Das Wichtigste Stoffwechselorgan

Stoffwechsel: Unsere Leber als das wichtigste Stoffwechselorgan

Was macht der Stoffwechsel und welche Aufgaben übernimmt unsere Leber hierbei? Lesen Sie hier mehr über den Zusammenhang von Stoffwechsel und Fettleber.

Was ist eigentlich der Stoffwechsel?

Oft wird für den Stoffwechsel auch das Wort Metabolismus genutzt, was wörtlich übersetzt „Umwandlung“ oder „Veränderung“ bedeutet. Dieser Stoffwechsel betrifft alle chemischen Reaktionen, die in unserem menschlichen Körper ablaufen. Die biochemischen Vorgänge sind lebensnotwendig. Sie wandeln die einzelnen Stoffe so um, dass unser Körper sie verwenden kann – beispielsweise als Muskeln, Immunzellen, Hormone oder Energie. Damit beeinflusst der Stoffwechsel beispielsweise die Atmung und weitere Körperfunktionen sowie den Abbau und die Ausscheidung von Stoffwechselendprodukten. Das bedeutet auch, dass der Stoffwechsel sämtliche Lebensmittel betrifft, die Sie als Essen oder Getränke zu sich nehmen, denn alles wird in Ihrem Körper verstoffwechselt und somit umgewandelt.

Die Leber als größtes Stoffwechselorgan

Diese Körperprozesse betreffen auch Ihre Leber, denn die Regulation des Stoffwechsels erfolgt auf mehreren Ebenen. Giftige Stoffe kann Ihr Organismus beispielsweise über die Leber ausscheiden. Die Leberzellen kümmern sich zudem um die Herstellung lebenswichtiger Stoffe wie Eiweiße, Zucker, Cholesterin und Blutgerinnungsfaktoren. Die Leber ist insbesondere am Stoffwechsel von Fetten, Eiweißen und Kohlenhydraten beteiligt. , Die Leber wiegt als das zentrale und größte Stoffwechselorgan mit etwa 1,4 Kilogramm rund fünfmal so viel wie das Herz. Dabei sind das Herz und die Leber als einzige Organe des menschlichen Körpers auch in zwei Blutkreisläufe eingebunden. Stoffwechsel und Durchblutung verbinden Beide also eng miteinander.

LESEN SIE MEHR ZUM THEMA UNTER „LEBER UND ZUCKERSTOFFWECHSEL“

Stoffwechsel und Blutkreislauf

Der Blutkreislauf versorgt den Stoffwechsel jeder einzelnen Körperzelle und sichert damit sozusagen das Überleben des Organismus. Denn damit kümmert sich das Organ um den Stoffwechsel jeder einzelnen Körperzelle. Das Herz pumpt durchgehend Blut in den Kreislauf und versorgt so Organe, wie die Leber, mit lebensnotwendigem Sauerstoff und Nährstoffen. Dabei sammelt die Pfortader Blut in den Organen – wie Magen, Darm, Milz, Bauspeicheldrüse und Gallenblase – und führt es der Leber zu, wo die Leberzellen die darin enthaltenen Stoffe sogleich verwerten, umwandeln, speichern oder abbauen. Etwa 2.000 Liter Blut fließen pro Tag durch unsere Leber und hierbei können durchaus – je nach Ernährung, Gesundheitszustand und Lebenswandel – auch ungesunde oder sogar Giftstoffe in die einzelnen Organe gelangen.

LESEN SIE MEHR ZUM THEMA UNTER „HERZ UND LEBER: WIE DIE GESUNDHEIT BEIDER ORGANE VONEINANDER ABHÄNGT“

Zusammenhänge verstehen

Ein optimaler Stoffwechsel lässt die Vielzahl lebensnotwendiger Funktionen, Vorgänge und Prozesse unseres Körpers ordnungsgemäß ablaufen. Besonders durch die enge Verbindung von Kreislauf und Stoffwechsel können Erkrankungen anderer Organe spürbar beeinträchtigen. Nur wenn der Stoffwechsel funktioniert, ist unser Körper in der Lage für sich selbst zu sorgen. So verarbeitet er ständig über die Ernährung zugeführte Nährstoffe, aber auch Mineralien, Vitamine, und Spurenelemente oder greift auf körpereigene Reserven zurück. Wenn wir beispielsweise trinken, kommt die Flüssigkeit über den Mund und die Speiseröhre in den Magen. Dort wird sie in den Darmtrakt weitergeleitet, absorbiert, gelangt ins Blut und von da in die Zellen. Überschüssige Flüssigkeiten werden über die Haut (beim Schwitzen), über die Atmung oder über den Stoffwechsel (Urin und Stuhlgang) ausgeschieden. Ist unser Körper gesund und funktioniert der Stoffwechsel, signalisiert er uns einen Flüssigkeitsmangel durch Durst. Dieses Durstgefühl nimmt jedoch nicht nur bei Erkrankungen, sondern auch mit zunehmendem Altem ab.

LESEN SIE MEHR ZUM THEMA UNTER „TRINKEN – DIE ZAUBERFORMEL HEIßT: GESUND UND AUSREICHEND“

Tipps für einen gesunden Stoffwechsel

1.) Aktivieren Sie Ihren Stoffwechsel durch ausreichendes Trinken

Wenn Sie viel trinken, unterstützen Sie damit Ihre Verdauung. Zusätzlich erhöht Wasser den Energieverbrauch Ihres Körpers erheblich. Das bedeutet, wenn Sie ausreichend Wasser (keine zuckerhaltigen Getränke!) trinken, nehmen Sie weniger Kalorien auf.

2.) Aktivieren Sie Ihren Stoffwechsel durch das richtige Essen

Ihr Körper benötigt zusätzliche Energie, um Nahrung zu verwerten. Das bedeutet, wenn Ihr Körper die Nährstoffe Ihrer Mahlzeit verdaut und verarbeitet, regt dies ebenfalls den Stoffwechsel an. Proteinreiches und scharfes Essen ist hier besonders wirkungsvoll.

3.) Aktivieren Sie Ihren Stoffwechsel durch Bewegung

Sport aktiviert Ihren Stoffwechsel. Denn mit zunehmender Muskulatur erhöht sich auch der Ihr Energieverbrauch und Grundumsatz. Dabei helfen schon regelmäßige Bewegung im Alltag wie Spaziergänge, Fahrradfahren und Treppensteigen.

4.) Aktivieren Sie Ihren Stoffwechsel im Schlaf

Ein erholsamer Schlaf hat viele positive Effekte – auch auf Ihren Stoffwechsel. Im Schlaf regeneriert Ihr Körper Muskeln, schüttet Hormone aus, welche unsere Sättigung regulieren, unterstützt den Blutzuckerspiegel und sorgt für ein allgemeines Wohlbefinden.

An den Anfang scrollen