Überspringen zu Hauptinhalt
Bewegung – Warum Sport Ihnen Guttut

Bewegung – warum Sport Ihnen guttut

Es ist wissenschaftlich erwiesen: Bewegung hat viele positive Effekte auf die Gesundheit. Erfahren Sie hier weshalb Sport so gesund ist und was sportliche Aktivitäten bewirken können.

Was bewirkt Sport?

Besonders positive Auswirkungen hat Bewegung auf den Stoffwechsel, das Immunsystem, das Herz-Kreislauf-System, das Gehirn sowie auf orthopädische und auch psychische Probleme. Sport tut allen Bereichen Ihres Körpers gut.

Sport stärkt das Immunsystem:
Der Körper schüttet bei Bewegung besondere Botenstoffe aus. Diese können Entzündungen hemmen. Beispielsweise sorgt Adrenalin dafür, dass sich Abwehrzellen schneller vermehren und aktiver werden.

Sport optimiert Ihre Werte:
Sportliche Aktivitäten können die Werte bei bereits bestehendem Bluthochdruck senken und sogar die Entwicklung einer Bluthochdruck-Erkrankung von vornherein verhindern. Denn durch die Gefäßerweiterung sinkt der Blutdruck und der Körper schüttet Stickstoffmonoxid aus.

Sport baut Muskeln auf und stabilisiert den Körper:
Mit Sport bauen Sie nicht nur die Muskeln sichtbar auf, sondern stärken auch die Haltung Ihres Körpers. Sport wirkt sich positiv auf Ihre Sehnen, Bänder und Knochen aus.

Sport aktiviert den Stoffwechsel und steigert die Fettverbrennung:
Die ausgeschütteten Botenstoffe aktivieren die Stoffwechselvorgänge, so auch den Abbau von Fettgewebe. Sport hilft durch die Verbrennung von Fett beim Abnehmen und Halten des Gewichts.

Sport reguliert den Zuckerhaushalt:
Bei Bewegung brauchen die Muskelzellen mehr Zucker. Diese beziehen Sie aus den Reserven im Körper sowie aus dem Blut. Damit sinkt der Blutzuckerspiegel. Zudem sorgen aktive Muskeln dafür, dass der Zucker besser aus dem Blut ins Zellinnere gelangt. Dies hilft beim Abnehmen und verbessert die Wirkung des blutzuckersenkenden Hormons Insulin.

Sport schüttet Glückshormone aus:
Sogenannte Neurotransmitter – das sind Moleküle, die über die Nervenzellen miteinander kommunizieren – aktivieren bei Bewegung das Belohnungssystem des Gehirns und erzeugen so Glücksgefühle.

Sport lockert Muskeln und löst Verspannungen:
Bewegung aktiviert die Durchblutung des Körpers und der Muskeln. Das wiederum lockert Ihre Verspannungen.

Sport wirkt gegen Stress und stärkt die Psyche:
Stress bedeutet eine psychische sowie körperliche Anspannung. Dagegen wirkt jede Form der Bewegung, denn sie baut Spannungen ab und reduziert das Stresshormon Cortisol im Blut.

Sport unterstützt bei der Hormonbildung:
Der Körper produziert bei körperlichen Aktivitäten Hormone, die unter anderem zur Muskelbildung anregen und die Leistungskraft unterstützen.

Sport fördert die Konzentration und mentale Leistungsfähigkeit:
Sport vernetzt die Gehirnregionen, was sich positiv auf das Bewältigen von schwierigen Leistungen wie Analysieren und Planen sowie Lernen und die räumliche Orientierung auswirkt.

LESEN SIE HIER MEHR ZUM THEMA „EFFEKTIVE SPORT-ÜBUNGEN AUCH OHNE PROFI-SPORTLER ZU SEIN“

An den Anfang scrollen